Ich habe ein neues Leben und einen neuen Körper durch die SOV Vegetotherapie

fikk nytt liv

Er saß bequem mit dem Therapeuten zusammen und erhielt zwei klare Anweisungen. Erstens, es war wichtig zu verstehen, dass er die Arbeit selbst tun müsse. Der Therapeut betonte auch, dass er die gesamte Reise machen müsse, nach ganz unten durch die Dunkelheit. Dadurch fühlte ich mich sicher und es entstand Vertrauen.

Schon bei der ersten Behandlung, tauchten Bilder in mir auf und alles geriet in Bewegung. Dann ist etwas passiert, das ich als wichtig erachtete! Ich fragte Herrn Standal, was geschehen war, und er erklärte, dass es aufgestaute Wut war, die nun freigesetzt wurde.

Der Schmerz in meiner Brust ließ nach kurzer Zeit nach, aber der Weg vor mir war noch lang. „Es fühlte sich an, als ob ich mich durch einen riesigen Stapel Pfannkuchen unterschiedlicher Dicke arbeiten würde. Jedes Mal, wenn ich Fortschritte machte und mich rein und frisch wie ein Neugeborenes fühlte, kam wieder eine neue Finsternis. Ich musste Urlaube absagen und mich zu Hause in Behandlung begeben und habe massive Einbrüche zu Hause. Aber dies war der Weg zu einem neuen Leben, ich habe meine alte Energie wieder zurückbekommen und ich habe wieder Vertrauen in die Zukunft. Die Zeit, die ich mit meiner Familie verbracht habe wurde erneut durchlebt und jetzt bin ich gespannt, was die Zukunft bringen wird und wie das neue Ich aussieht”, sagt er.

Durch die Behandlung konnte er Klarheit über einige Begebenheiten aus seiner Kindheit erzielen, an die er sich nicht selbst erinnern konnte. Auch in Bezug auf die Vorfälle, an die er sich erinnert sich, hat er ein Verständnis für die Konsequenzen entwickelt und welche Bedeutung diese auf seine Entwicklung hatten. Diese Vorfälle können beispielsweise Kommentare und Bemerkungen von Erwachsenen in seiner frühesten Lebensphase gewesen sein. Die Worte, die er als Kind akzeptieren und hinnehmen musste, wurden von seinem Körper als Peitschenhiebe empfunden und gespeichert.

Enthüllt die Geheimnisse des Körpers

– Vegetotherapie ist erlebnisorientiert, ohne viele Worte.

Wenn der Patient in den ersten Stunden nichts bemerkt, das für ihn bedeutungsvoll ist, geben wir manchmal auf“, sagt Kjell Standal. Er ist Psychologe, mit Schwerpunkt auf klinischer Psychologie und klinischer Neuropsychologie, und hat sich auf Vegetotherapie spezialisiert und besitzt eine eigene Praxis in Bergen.

Der Körper erinnert sich

Wie ist es möglich, dass der Körper sich an Vorfälle erinnert, die man selbst bereits vor langer Zeit vergessen hat? „Jeder hat Leute kennengelernt, die etwas Angenehmes sagen und dabei versuchen Sie zu lächeln, aber wir nehmen wahr, dass sie ihre Zähne fletschen. Dadurch vertrauen wir eher der Botschaft des Körpers, als den mit einem falschen Lächeln vorgetragenen Worte. Die betreffende Person weiß nicht, was eigentlich los ist, aber der Körper erinnert sich, und kommuniziert seine Geschichte und Schmerzen.
Der Körper kann zum Beispiel sagen, dass jemand viel zu tragen hat. Einige Leute tragen Verantwortung für das Leben anderer in dem Sinne, dass sie mehr Verantwortung übernehmen, als eigentlich zulässig ist. Dies kann zu schmerzenden Arme und einem krummen Rücken führen! Einige sind chronisch verängstigt und begegnen anderen mit Angst, ohne sich zu erinnern, was ihnen einmal so gründlich Angst eingejagt hat, dass sich dieses Gefühl verhärtet hat. Vegetotherapie zielt darauf ab, den ganzen Menschen zu heilen: die Gedanken, die Gefühle und den Körper. Dies ist ein Prozess, der Zeit braucht.“

Von Kindheit an

Bei den meisten Menschen liegt die Ursache für Schmerz und Leiden in den ersten Lebensjahren, als sich die Persönlichkeit in engem Kontakt mit den Pflegepersonen entwickelte. Vier traumatische Ereignisse treten bei den Patienten, die zur Behandlung kommen, sehr häufig auf. Sie wurden geschlagen, zwangsweise ernährt, eingesperrt oder missbraucht. Oft sind dies Umstände, denen sich die Patienten nicht bewusst sind und die erst im Laufe der Zeit freigelegt werden.

Kinder vergeben ihren Eltern schnell. Das müssen sie, um ihr physisches Überleben sicherzustellen. Jemand muss ihnen Kleidung, Nahrung und Schutz zu geben. Meiner Meinung ist es bedeutungslos über eine glückliche Kindheit zu sprechen, eher sollte man sagen, die Kindheit ist dramatisch. Für viele besteht das Problem darin, dass Sie den Schmerz beiseite geschoben haben und an einer Illusion festhalten, sodass Sie wenigstens etwas Positives haben, wenn sie zurückblicken“, sagt Standal.

Bei der Therapie konzentriert sich der Patient auf die Signale seines Körpers und nach und nach ist er immer mehr in der Lage weiter in den Konflikt seiner Kindheit einzudringen. Kommentare, Fragen und Hinweise vom Therapeuten, basierend auf der Beobachtung von körperlichen Symptomen, können Denkanstöße sein.
„Manchmal erleben wir, dass während der Behandlung rote Flecken von Schlägen auftauchen auftreten, Prellungen kommen wieder und manchmal tritt sogar Blut aus. Dies ist seltsam und schwierig zu verstehen, aber für einige ist es Teil des Heilungsprozesses.
Der Therapeut verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Analyse der Entwicklungsgeschichte einer Person, und beobachtet den Patienten und achtet auf Signale des Körpers. Körpersprache, das Verhalten ebenso wie die Körperhaltung, Stimmlage, Gestik und Fettverteilung werden gründlich untersucht. Je nachdem, wie der Patient selbst führt auf eine Bank legt, erstellt der Therapeut eine Hypothese der Behandlung.

Die grundlegenden Konflikte, welche die Quelle des Schmerzes sind, sollten allmählich im Bewusstsein des Patienten auftauchen, sodass er eine neue Gelegenheit erhält, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Zum Beispiel muss der Wut, die in der Kindheit zurückgehalten wurde, nun die Gelegenheit gegeben werden, sich in ihrer vollen Kraft auszudrücken. Das erneute Durchleben schmerzhafter Ereignisse ist eine Voraussetzung sich von ihnen für immer zu befreien“, sagt Kjell Standal.

Vegetotherapie ist eine therapeutische Methode, deren Ausgangspunkt ist, dass alle emotionalen Belastungen sich physisch manifestieren. Die respektlose Behandlung, Prügel und Missbrauch sind tief verwurzelt und führen zu Schmerzen und Leiden. Mit Hilfe der Therapie ist es möglich, die Geheimnisse des Körpers zu entdecken, Erfahrungen, die vergessen oder verdrängt wurden oder Dinge, die passiert sind, bevor der Patient die sprachlichen Möglichkeit besaß, sich zu erklären, aufzudecken.

Das Liegen mit angehobenen Knien wobei die Fußsohlen die Bank berühren, erhöht die Chancen des Patienten, sein Inneres zu erforschen und den Geschichten zu lauschen, die sein des Körper ihm erzählt. Die Position basiert auf dem, was Standal als die menschliche Grundstellung bezeichnet. Der Name kommt von der Ähnlichkeit mit der Position des Fötus im Mutterleib und die Position des Kindes, wenn es auf dem Rücken liegt. Das Kind zieht seine Beine an, die Knie ruhen auf seinem Bauch, sodass die freie Bewegung des Beckens möglich wird. Im Verlauf der Behandlung, bewegen sich viele Patienten spontan wie ein Kleinkind.

Die erste Anweisung ist, dass der Patient aufgefordert wird, seinen Kopf von Gedanken freizumachen und normal zu atmen. Wenn der Patient auf diese Weise liegt, kann der Blutdruck sinken, während das vegetative System vermehrt aktiv wird. So werden die gestörten Stellen im System auch aktiviert und die Symptome werden verstärkt. Dies ist ein guter Ausgangspunkt für die Behandlung.

In der selbstregulierenden und erlebnisorientierten Vegetotherapie, die von Victor Lindén entwickelt wurde, und von Standal weiterentwickelt wurde, sollte der Therapeut nicht die Berührung als Grundlage der Annäherung an den Patienten verwenden. Die Behandlung muss im eigenen Tempo des Patienten voranschreiten, und jede Berührung, die nicht sorgfältig geplant und vom Patienten akzeptiert und verstanden wird, kann sich nachteilig auswirken. Der Patient sollte immer in der Lage sein, Augenkontakt mit dem Therapeuten zu haben.

Die Vegetotherapie wurde ursprünglich von dem Arzt Wilhelm Reich entwickelt, der anfangs Teil der Gruppe um Freud war, aber später seinen eigenen Weg ging. Unter anderem beschäftigte er sich mit dem vegetativen (nicht freiwilligen) Nervensystem und dessen Wirkung darauf, wie wir Belastungen wahrnehmen und darauf reagieren, sowohl in körperlicher als auch emotionaler Hinsicht. Das autonome Nervensystem, das Immunsystem und die Hormonachsen bilden zusammen das vegetative System. Krankheit, egal ob geistig oder körperlich, kann als eine Störung des vegetativen Systems angesehen werden.

Klicken Sie auf den Link, um mehr über die Praxis zu erfahren.