Reptiliensitzung – Agressionspsychodrama

 

Wir können uns nicht einsetzen und unser Bestes geben, wenn wir psychisch erschüttert sind.

Angry feeling management tips

Level 2 – vegetatives Training – Agressionspsychodrama – Reptiliensitzung
Dies ist Stufe 2 der SOV Vegetotherapie

Diese Fähigkeit Halt! zu sagen, wenn Situationen zu schwierig werden, ist bei den Patienten nicht verschwunden, aber sie muss die Möglichkeit haben, zu funktionieren und sich zu entwickeln. Eben diese Fähigkeit, sich körperlich, emotional und sich auszudrücken, ist meiner Meinung nach im Grunde die Selbstregulierung des Organismus.

Wut und Aggression sind zunächst wachstumsbildende Kräfte. Sie können jedoch nur dann als wachstumsfördernd wirken, wenn sie direkt auf denjenigen gerichtet sind, der die natürliche Lebensführung, normale Freiheit und Wachstum verhindert.
Das bedeutet nicht, dass dem Kind ein Recht gegeben wird, sondern dass das Kind das Recht hat, seine Gefühle zu zeigen und zu entwickeln. Wenn dies nicht geschieht, kann dies zu Gesundheitsschäden führen. (Zum Beispiel nach innen gerichtete Aggression).

Die daraus folgenden therapeutischen Konsequenzen sind sehr bedeutsam. Die aggressiven Kräfte müssen in ihrer ganzen Erscheinung emotional, körperlich und kognitiv aktiviert werden – und dann gegen das oder denjenigen gerichtet werden, der diese Kräfte zunächst aktiviert und die freie Entfaltung dieser Kräfte verhindert hat. Häufig sind es die primären Personen, mit denen die Emotionen verbunden sind und gegen die sie auch gerichtet werden. Es ist wichtig, dass dem Patienten dann die Möglichkeit gegeben wird, durch den Einsatz von Bildern und körperlicher Aktivität diese Personen symbolisch “anzugreifen”. Unterm Strich kann sich dies als Kratzen, Spucken, Treten, Weinen und krampfhaftes Schluchzen äußern.

Meine Erfahrung ist, dass dies absolut notwendig ist, um die vegetativen Antagonismen zu lösen, da die Möglichkeit fehlt, diese Kräfte in ihrer ursprünglichen, im System geschaffenen Form zu nutzen. Dass alle Emotionalität und alle Erfahrung hauptsächlich mit der realen Situation in Verbindung stehen müssen, in der sie aufgetreten sind und in diesem Zusammenhang direkt gelöst werden müssen, ist ein Grundprinzip meiner Vegetotherapie.

Kjell Standal. Bergen Norwegen. Die wissenschaftliche Grundlage:

https://vegetativetraining.wordpress.com/science-foundation-self-regulated-and-experience-oriented-vegetotherapy/