Was Ist Vegetatives training?

Cycling: 104th Tour de France 2017 / Stage 5

Cycling: 104th Tour de France 2017 / Stage 5 Arrival / Daniel MARTIN (IRL)/ Vittel – La Planche des Belles Filles 1035m (160,5km)/ TDF/ © Tim De Waele


Eine Wissenschaftsmethodik, die über den Bereich und die mögliche Realität der heutigen Sportmedizin und Sportwissenschaft hinausgeht.

Dieser Artikel befasst sich hauptsächlich mit Leistungssteigerung im Profi-Radsport.

Auch in jeder anderen Sportart wie Golf, Fußball, Tischtennis und Tennis werden wichtige Leistungscharakteristika verbessert (Geschwindigkeit, Reaktionszeit, Serve, Koordinationsfähigkeit, Selbstvertrauen, kognitive Kraft, mentale Konzentration/Kraft).

Vegetativ bezieht sich auf unsere inneren Säulen der Anpassung. Unser vegetatives System. Unseren Leistungsrahmen. Training bedeutet hier das Trainieren und Erweitern von Leistungscharakteristika des Organismus von innen heraus.

Meiner Meinung nach ist es wichtiger als jedes traditionelle Training, den unvollkommenen/fehlenden Kontakt mit grundlegenden und spontanen biologisch bestimmten Bewegungen, die den Athleten charakterisieren, zu verbessern. Dieser Kontakt kann mehr oder weniger gestört sein, aber er ist immer gestört.  Dies ist der Schlüssel des Organismus zur menschlichen Transformation-Performance.

Jeder Athlet wird sich über sein momentanes Maximum hinaus verbessern, wenn er Vegetative Training anwendet.

 

 

Seamus Coleman

Everton FC After 2 weeks Seamus Coleman got Man of the Match 5 times in 8 matches 2013

Es ist nicht weit verbreitet oder neu in der Branche/Sportwissenschaft, dass wir Strukturen in unserem vegetativen System entfernen/transformieren können, welche die Leistung und Erholung begrenzen

 

Dass wir z. B. die Leistungsmerkmale eines Profi-Radsportlers von innen heraus verbessern können –einfach indem wir ihn auf eine Bank legen.  Ganz ohne Berührung, Gespräche, Maschinen oder Medikamente.

Dass es möglich ist, das Lungenvolumen zu erweitern (um bis zu 10-15 %), das Atmen zu erleichtern, die Atmung leichter zu kontrollieren, den inneren Widerstand in der Biomechanik zu überwinden, individuelle Spitzenwerte zu überschreiten, das Radfahren leichter und einfacher zu machen (gleiche Wattzahl niedrigere Herzfrequenz) – all dass sollten interessante Neuigkeiten für den Profi-Radsport sein.


Vegetative Training kann Verletzungen, emotionale Belastungen/Störungen und adaptive Einschränkungen in berauschende neue Leistungen umwandeln.

In dieser Methode stecken mehr als 60 Jahre Erfahrung bei der Erweiterung des Lungenvolumens, der Atemfunktion und der allgemeinen Funktionssteigerung des Organismus.  Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!!

Es ist kein neuer Ansatz und die Sportwelt muss nur einige ihrer Methoden und Theorien wiederentdecken und aktualisieren.


world-champ-ultraman-2016-2
Inaki De La Parra. World Champion Ultraman 2016. 27. November Hawaii

Ich bin Inge Jarl Clausen und seiner Methode unendlich dankbar für die Hilfe, meine eigenen Dämonen/psychischen Probleme und meine psychischen & körperlichen Grenzen zu überwinden und meine Leistung auf bisher unbekannte Höhen zu führen.   Das Beste ist, dass ich fühlen kann, dass dies noch nicht das Ende ist und ich meine Leistung mit Vegetative Training weiter steigern kann, Inaki De La Parra #Joy)


Einige Profifahrer bei Garmin und Astana und ein World Top 10 Tischtennisspieler kennen die Methode und haben interessante Entwicklung erlebt.  Ebenso in Manchester City FC und Everton FC. Real Valladolid-FC.  Dinamo Zagreb, Celta Vigo Academy und Ckub Necaxa LigaMX, die österreichische Fußballnationalmannschaft stieg von FIFA Rang 46 auf Platz 10 auf, nachdem sie ein Jahr lang Vegetative Training praktiziert hatten.

 

vlad  drinkhall 4 2

Vladimir Samsonov Oldest player in Top world TT, , 40 year, Got to semi in Rio 2016 ,Final result No 4, His best games ever.Now World Rank no. 8.

 

Was auch neu beim Profi-Radfahren ist, ist dass wir einen Fahrer nach einem harten Rennen oder Training mehr oder weniger vollständig wiederherstellen können.  Und zwar in ca. 35 Minuten. Wenn man es jeden Tag bei einem großen Radrennen anwendet, dann hat sich der Fahrer bereits wenige Tagen später wieder fast vollständig erholt und ist bereit für das nächste Rennen. Ich habe es im Profi-Radsport beim Höhentraining, bei harten Rennen und in jüngster Zeit mit dem Ultraman Inaki De La Parra erlebt.

 

Einige Fahrer leiden während der Saison an einer Art Grippe/Fieber bzw. anderen unklaren Symptomen. Ich sehe dies als natürliche Reaktion auf die Überlastung der adaptiven Physiologie aufgrund einer nicht tief genug gehenden Erholung an.  Der Körper versucht so die Überlastung loszuwerden.

Was, wenn wir jeden Tag die Symptome der Überlastung mit Vegetative Training abbauen. Und so das vegetative System ausgleichen. Die Fahrer lächeln lassen und ihnen einen erholsamen Schlaf bei Rennen oder Trainingsfahrten ermöglichen … Dann überstehen sie die Saison mit weniger adaptiven Krankheiten/dysfunktionalen vorübergehenden Symptomen.

jakob  permie ut rio

Jakob Fuglsang ,left. Olympic Silver medal Rio 2016 Road race Cycling

 

https://vegetativetraining.wordpress.com/building-a-new-organism/

Ich bin überzeugt, dass wir erleben werden, dass ein und dasselbe Team alle 3 großen Radrennen gewinnen kann, wenn wir die Methode bei einem der Weltklasse-Teams anwenden.

Die Methode basiert auf harten wissenschaftlichen Fakten der Medizin und Psychologie und steht in deren Tradition. Dies ist keine Esoterik. Keine Berührung, kein mentales Training, keine invasiven Methoden und keine Medikamente. In Norwegen wird sie seit mehr als 60 Jahren praktiziert und angewendet. Von der Gesundheitsbehörde in Norwegen seit 1950 zugelassen und genehmigt.

austria france 2016

Das österreichische Experiment

Im Juli 2014 wurde Vegetative Training in der österreichischen Fußballnationalmannschaft eingeführt. Österreich war Sieger der Gruppe G und qualifizierte sich für den Europa Cup 2016. Erzielte 28 von 30 möglichen Punkten. Verlor kein Spiel. Die Methode führte zu einer Verbesserung auf der FIFA-Weltrangliste: von Platz 46 auf Platz 10 (FIFA-Ranking am 5. November) 2015).


DAS VEGETATIVE SYSTEM – in Vegetative Training

Das vegetative System besteht aus dem Hormonhaushalt, dem Immunsystem und dem autonomen Nervensystem Sympathikus/Parasympathatikus“.

Der Ansatz kann als ganzheitliche/holistische, fast monoistische Herangehensweise an den menschlichen Organismus angesehen werden, bei dem alle Manifestationen des Organismus als Ausdruck der Aspekte des Organismus als Ganzes betrachtet werden. Im Mittelpunkt dieses Ganzen steht die Funktionalität des vegetativen Systems, das als eine der Säulen der Anpassung des Organismus angesehen wird und welches die Art und Weise bestimmt, in welcher der Organismus ist, sein Wachstums- und Selbstregulierungspotenzial zu nutzen …

Alle Störungen – mental oder körperlich, sind auch Störungen des vegetativen Systems. Jede Störung ist im Wesentlichen ein Widerspruch im vegetativen System, das für das Individuum nicht in befriedigender Weise gelöst werden könnte. Jedes psychische Phänomen hat seine körperliche Entsprechung (Antwort).

Die Funktion des vegetativen Systems basiert auf einer Assimilation der Widersprüche. Störungen im vegetativen System sind ungelöste Widersprüche im System.

Diese Unterschiede im vegetativen System spiegeln sich im Organismus wider. Wenn das vegetative System vom optimalen Funktionieren durch diesen Widerspruch abgehalten wir, hat dies Auswirkungen auf die Organisation des Organismus auf allen Ebenen

Das vegetative System steht in einem dialektischen Verhältnis zum gesamten Organismus, auch zu sich selbst. Dies bedeutet, dass die Wiedergabe des vegetativen Widerspruchs im Organismus teilweise durch die organismuseigenen Kompensationen bzgl. dieses Widerspruchs charakterisiert wird, aber auch durch die Ausgleichsmaßnahmen des vegetativen Nervensystems.

Bei psychischen oder somatischen Störungen im Organismus führt die Wiederherstellung der normalen vegetativen Funktionen zu einer Optimierung der spezifischen Funktionalität des Organismus.

Die im Organismus innewohnenden Heilungskräfte entspringen dem vegetativen System und wirken durch dieses System auf alle anderen biochemischen, physiologischen, körperlichen, emotionalen und kognitiven Prozesse.

Veränderung passiert im Organismus zentral und breitet sich in die Peripherie aus.